Kategorie-Archiv: UX Analytics

Unser „Weihnachtsgeschenk“ für Sie: die neue Scroll-Analyse

Wie weit scrollen Besucher? Wie viele Besucher sehen Inhalte „below the fold“ (deutsch: unterhalb der Falz), die nur durch Scrollen sichtbar werden? Wie unterscheidet sich das Scrollverhalten je nach Seiteninhalt und -typ, nach Gerät, Kampagnenherkunft usw.?

Das sind Fragen, die wichtig sind, wenn es um die konkrete Bewertung und Optimierung von Seiteninhalten, -layout und -design geht. Mit vielerlei Kniffen lässt sich das Scrolling befördern. Sie können auch je nach Besucher unterschiedliche Inhalte in den sofort sichtbaren Bereich einblenden. Oder Sie können die Scroll-Analyse nutzen, um Prioritäten bei der Gestaltung und den Inhalten zu setzen.

Bevor wir auf die Auswertungsmöglichkeiten eingehen, sei erwähnt, dass etracker die Scroll-Events automatisch erfasst, sie also keinerlei extra Events oder Ähnliches auf ihren Seiten integrieren müssen. Voraussetzung ist nur, dass das UX Analytics-Modul aktiviert ist.

Die Scrollmap

Im neuen UX Explorer wird zur ausgewählten Webseite die Scrolltiefen-Leiste eingeblendet. Sie können scrollen, den Gerätetyp ändern, auf Ihrer Website navigieren und sich die wichtigsten Kennzahlen zur jeweiligen Seite einblenden lassen.

Wechseln Sie den Gerätetyp, so wird die ausgewählte Seite in der passenden Ansicht angezeigt.

Lassen Sie sich KPIs zur betrachteten Seite einblenden. Per Mouseover wandeln sich diese in relative Prozentangaben.

Scroll-Report

In der Tabellenansicht sehen Sie zwar nicht direkt den Kontext ihrer Seiteninhalte, können dafür aber noch granularer segmentieren. Vergleichen Sie beispielsweise das Engagement je nach Herkunfts-Medium:

 

Sie haben Zugriff auf alle Standard-Attribute für Events und können diese frei kombinieren.

Bitte beachten Sie:

Der UX Explorer ruft Ihre Website in einem iframe auf. Sollten Sie X-Frame-Options verwenden, fügen Sie bitte ALLOW-FROM https://newapp.etracker.com hinzu (nicht bei Verwendung von Chrome oder Safari möglich). Um UX Analytics mit aktiviertem CSP zu verwenden, darf der CSP-Header nicht mit frame-ancestors ’none‘ gesetzt werden. Bei Verwendung des Parameters muss https://*.etracker.com als erlaubte Quelle aufgeführt sein.

Außerdem erfolgt zum Start ein pauschales Sampling der Scroll-Events. Die individuelle Konfigurierbarkeit der Scroll-Erfassung wird schrittweise nachgezogen.

Der Beitrag Unser „Weihnachtsgeschenk“ für Sie: die neue Scroll-Analyse erschien zuerst auf etracker.com.