Kategorie-Archiv: blog

OnePager richtig analysieren

OnePager, im Web Design auch Single Pager oder Single Page Applications genannt, bezeichnen Websites, die lediglich aus einer HTML-Seite bestehen. Der gesamte Content wird auf einer „langen“ Website dargestellt. Die Inhalte werden hierbei meist durch Trennlinien, wechselnde Hintergründe, Bildelemente oder Ähnlichem voneinander abgegrenzt und über die Navigation mittels Sprungmarken angesteuert oder können vom Besucher direkt per Scrollen erreicht werden.

Gegenüber klassischen Websites bieten OnePager zum einen die Möglichkeit, Informationen direkt und übersichtlich auf einer einzelnen Website bereitzustellen und zum anderen kann durch die entsprechende Gestaltung des Inhaltes sowie einzelner Elemente die Erzählstruktur der Website umfassend unterstützt werden. Grundsätzlich können OnePager auch dynamisch und mit interaktiven Inhalten aufbereitet werden, um das Nutzererlebnis zu steigern.

Jedoch ist diese Gestaltungsform nicht für jeden Website-Inhalt geeignet, sondern ist vorrangig für die fokussierte Ansprache bestimmter Zielgruppen oder die Präsentation einzelner Produkte und Themen gedacht. Ein OnePager stellt besondere textliche, gestalterische und technische Anforderungen an das Web Development und Interface Design. Daher ist die Analyse des Leseflusses und der Interaktion mit den verschiedenen Bereichen und Elementen ganz besonders wichtig, stellt aber auch eine Herausforderung dar.

Denn technisch betrachtet steht der Website-Betreiber hier vor der Problematik, dass das HTML-Grundgerüst der Website nur initial beim ersten Aufruf geladen und somit auch der Aufruf des Tracking JavaScripts der eingesetzten Web Analyse Software nur einmalig geladen wird. Nachgeladene Inhalte, Inhaltswechsel durch den User, bspw. durch einen Klick in der Navigation oder das Scrollen bis zu einer bestimmten Tiefe, bleiben somit nahezu unberücksichtigt. Macht das die effektive Analyse eines OnePagers unmöglich?

etracker löst dieses Dilemma mit dem Event Tracking und der Wrapper-Funktion. Mithilfe des Event Trackers können Sie die Interaktionen mit einzelnen Seitenelementen wie der Navigation oder die Scrolltiefe auswerten. Man benötigt dafür zusätzlich zum etracker Tracking Code eine JavaScript-Funktion, die die Zählung der Interaktionen dynamisch auslöst. Weitere Informationen zum Event Tracking finden Sie hier.

Der Wrapper bietet die Möglichkeit, bei den User-Aktionen einen Seitenaufruf durch einen Script-Aufruf zu simulieren, obwohl das HTML-Gerüst der Seite nicht wechselt. Die Simulation eines Seitenaufrufes kann bspw. bei Klick auf einen Menüpunkt oder dem Erreichen einer bestimmten Scrolltiefe erfolgen. So ist auch bei einem OnePager eine dedizierte Web Analyse möglich.

Über die Wrapper-Funktion können Sie selbstverständlich alle von etracker bereitgestellten Parameter verwenden, um neben dem reinen Seitenaufruf auch einen Bereichsnamen, Umsatzwerte, etc. an etracker zu übergeben und so ein effektives und vollständiges Tracking zu erzielen.

etracker eignet sich nicht nur sehr gut zur Analyse von OnePagern, sondern bietet auch eine einfache technische Umsetzung des Trackings. Informationen zur Integration der Wrapper-Funktion und zur Nutzung der Parameter finden Sie hier: https://www.etracker.com/support/tracking-code-sdks/#7-anker

Der Beitrag OnePager richtig analysieren erschien zuerst auf etracker.com.

etracker war beim HSH Nordbank Run 2017 dabei!

Das regnerische Wetter konnte die etrackies nicht abschrecken, am vergangenen Samstag zum achten Mal in Folge beim HSH Nordbank Run dabei zu sein.

Mehr als 24.000 Läufer starteten beim größten norddeutschen Benefiz-Lauf quer durch die Hamburger HafenCity. Das etracker Team hat die insgesamt 4km  – wie immer – mit Ehrgeiz, Teamgeist und viel Spaß bezwungen.

Fazit:  Klar, sind wir auch im nächsten Jahr dabei!

Der Beitrag etracker war beim HSH Nordbank Run 2017 dabei! erschien zuerst auf etracker.com.

Mehrere Domains – ein Überblick: Master-Slave Lösung vs. Multidomain-Tracking in einem Account

Wenn Sie mehrere Ihrer Domains mit etracker messen möchten, stellt sich vor der Integration zunächst die Frage, ob Ihre Domains in einem Account gemessen werden sollen oder ob jede Domain in einem separaten etracker Account gemessen werden soll. Wobei es dann für die Gesamtauswertung ggf. sinnvoll sein kann die Zählung zusätzlich in einem ‚Sammelaccount‘ mit allen zu erfassenden Daten einzuplanen.

Welche Variante Sie umsetzen hängt davon ab ob es sich um komplett unterschiedlichen Content auf den Domains handelt und inwieweit die Daten der verschiedenen Domains voneinander abgegrenzt ausgewertet werden sollen.

Messung der Aufrufe unterschiedlicher Domains in einem etracker Account

Bei der Messung Ihrer Domains in einem etracker Account ist eine Hauptunterscheidung der jeweiligen Daten über die Seitennamen und die Bereichsnamen möglich. Sie können hierfür Präfixes innerhalb der Parameterwerte einsetzen. Auf der Startseite ihrer ‚Domain1‘ kann dann z.B. für den Seitennamen ‚[Domain1]Startseite‘ übergeben werden. Hiermit können Sie in den Reports innerhalb des Seitennamen-Attributs nach dem Präfix ‚[Domain1]‘ filtern. Analog hierzu lässt sich ein Präfix auch für die Bereichsbenennung nutzen. Seiten eines Bereichs auf dem z.B. Downloads angeboten werden, können so mit dem Bereichsnamen ‚[Domain1]Downloads‘ zusammengefasst und dadurch getrennt ausgewertet werden. So können Sie mit dieser Lösung auch verschiedene Länderseiten unterscheiden. Den Seitennamen würden Sie für eine deutsche Variante Ihrer Datenschutzhinweisseite dann z.B. wie folgt wählen ‚[DE]Datenschutz‘. Der Vorteil von der Zählung Ihrer Domains in einem etracker Account liegt darin, dass alle Daten in einem Account verfügbar sind, der Integrationsaufwand überschaubar bleibt sowie die Konzeptionierung und Integration einfach und schnell zu realisieren ist. Der Nachteil besteht darin, dass eine komplette Trennung der Daten von verschiedenen Domains nicht in jedem Fall möglich ist und durch evtl. vorkommende Integrationsfehler zusammenfallende Daten rückwirkend entweder nur mit sehr großem Aufwand oder in den meisten Fällen nicht mehr trennbar sind.

Doppelte Zählung mit der Master-Slave Lösung:

Die Idee ist hier, dass jede Website in einen eigenen Account zählt, zusätzlich wird eine weitere Zählung auf Basis eines gemeinsamen Accounts integriert, in die die Gesamtdaten einlaufen.

Mit der Master-Slave Lösung ist z.B. eine Umsetzung der Anforderungen von Web-Analyse in Konzernen möglich.

Web Analyse in Konzernen

Die zu einem Konzern gehörenden Unternehmen haben jeweils eigenen Websites. Ziel ist hier über die Web Analyse die Optimierung der einzelnen Websites durchzuführen sowie das Controlling der Online-Aktivitäten. Zusätzlich soll ein Benchmarking, also auch ein Vergleich der Unternehmens-Websites untereinander, möglich sein.

Die Master-Slave Lösung für Konzerne sieht so aus, dass jedes Unternehmen bzw. jede Website in einen eigenen etracker Account zählt. zusätzlich wird eine weitere Zählung auf Basis eines gemeinsamen Accounts integriert.

Im etracker Code müssen für die Variante der Master-Slave Zählung bei der die übergeben Parameter für die Master- und Slave-Accounts identisch sind, die Account-Schlüssel wie folgt übergeben werden:

Vorteile der Master-Slave Lösung:

  • Jede Website zählt in einen eigenen etracker Account mit allen Funktionalitäten.
  • Der Sammel-Account (Konzern-Account) enthält die wesentlichen Kennzahlen nach Bedarf (Besucher, Nutzungsdaten, Umsätze, Warenkörbe, Herkunft und Technik)

Nachteile der Master-Slave Lösung:

  • Event lassen sich nur für einen Account messen, normalerweise den ersten.
  • Für das Smart-Messaging laufen die Daten nur in den Einzel-Account ein (nicht in den Sammel Account)
  • Konzeptions- und Integrationsaufwand. Die Bezeichnungen für gemeinsam erfasste Parameter müssen sehr sorgfältig definiert werden.

 

Für die Umsetzung der Master-Slave Lösung empfehlen wir die Buchung unserer Consulting-Leistungen. Hiermit wird gewährleistet, dass sie ein maßgeschneidertes Konzept für genau Ihre Anforderung bekommen um aus der eingesetzten Lösung den größtmöglichen Nutzen ziehen.

 

Der Beitrag Mehrere Domains – ein Überblick: Master-Slave Lösung vs. Multidomain-Tracking in einem Account erschien zuerst auf etracker.com.

Besuchen Sie uns noch heute auf der Internet World 2017 in München

Die Internet World, eine der größten E-Commerce Messen Deutschlands, findet bereits seit 1997 jährlich auf dem Münchener Messegelände statt und ist eines der Top-Events für Internet Professionals aller Branchen. Über 350 Auststeller präsentieren am 7. und 8. März, begleitet von einem umfangreichen Konferenzangebot, auf 22.000 qm Ihre Dienstleistungen den 16000 erwarteten Besuchern.

Resized_20170307_142324

Auch wir gehören seit langem zum festen Stamm der Aussteller und freuen uns uns über das große Interesse und ausgesprochen postive Feedback, das wir für unser neues User Interface erhalten.

Besuchen Sie uns noch heute auf der Internet World in München an Stand C130 in Halle A6 und lassen auch Sie sich vom neuen etracker Analytics und vom etracker Optimiser begeistern.

Alexander Pavenstedt und Christopher Loose freuen sich auf Ihren Besuch.

Resized_IMG_3014-2

Der Beitrag Besuchen Sie uns noch heute auf der Internet World 2017 in München erschien zuerst auf etracker.com.

etracker auf den Online Marketing Rockstars

In diesem Jahr besuchten mehr als 25.000 Gäste die ausverkauften OMR in Hamburg. Unter den über 200 internationalen Ausstellern präsentierte sich etracker unter dem Motto „Passende Zielseiten für jeden Besucher“. Wir zeigten, wie mit dem neuen etracker Analytics Optimierungspotentiale dynamisch und explorativ wie nie zuvor bei Ad-Zielseiten aufgedeckt und die Erkenntnisse mit dem etracker Optimiser einfach an die Bedürfnisse der Besucher angepasst werden können, wodurch Konversionen und ROAS erhöht werden.

Damit passte etracker perfekt zum Weckruf Gary Vaynerchuks, CEO VaynerMedia, der im  Konferenzteil forderte: „Werdet praktisch! Weniger Gerede, mehr Action!“ Dank gezielter (Werbe-) Ansprache über Facebook und Instagram sei es so einfach wie nie ein Publikum aufzubauen. Nur dürfe dafür die handwerkliche Arbeit nicht vernachlässigt werden: „Jeder will ein Architekt sein, niemand ein Klempner“, kritisierte Vaynerchuk.

etracker bietet das passende Handwerkszeug für „Konversions-Klempner“: Für den praktischen Online Marketing-Einsatz gemacht dank visuellem Editor, Overlay Messaging und vielem mehr.

omr

Der Beitrag etracker auf den Online Marketing Rockstars erschien zuerst auf etracker.com.

Musings and Ponderings

This new blog Musings & Ponderings is the combination and successor of my google blogs Human-Computer Interaction Design and Interface Culture. I’ve also pulled my medium posts and my good posts from virtual UX.

Of course, the design and information architecture is work-in-progress. The tags are a mess and need to be cleaned up. On the other hand, many broken links and media files have been fixed already.

In case you’re wondering about the cover image for this blog – it is  La Rivière by Aristide Maillol. The sculpture is lying in front of the Hamburg Kunsthalle.

Enjoy and please leave a message in the comment section.

-Matthias MProve

Podcast “Szenografie – lieber nochmal speichern!” Interview

Podcast “Szenografie – lieber nochmal speichern!”
Interview mit Christoph Haffner, Dr. Michael Merkel und Sven Klomp

IMG_6985

“Diesmal haben wir Sven Klomp in Hamburg St. Georg besucht. Sven ist Szenograf und Initiator von “Aufmerksam für das Gewöhnliche”. Wir haben uns eineinhalb Stunden über Szenografie, Museen, Ausstellungsgestaltung und vor allem Räume unterhalten – und am Ende die Aufnahme gestoppt…. App stürzt ab – komplette Aufnahme futsch….  Nach kurzem Schock und Irritation starten wir einfach nochmal durch, und Sven rollt das Gespräch nochmal ganz anders auf und verlegt unser Gespräch einfach in verschiedene Räume im Haus und der Nachbarschaft – eine kleine Reise zum Lastenaufzug, in den tiefen Keller – der szenographischen Gruft auf der Suche nach Excalibur, dem Dom (hier ist die Kirche gemeint!) und die Krypta, und wieder zurück ins Atelier. So haben sich tatsächlich ganz andere Gesprächs- und Erfahrungsräume geöffnet und wir hatten jede Menge Spass und gute Gespräche!” Hafenradio

 

Oder


Einsortiert unter:Blog, Projekte, Szenografie Tagged: Szenografie

UX Logbuch

Seit heute bietet das UX Logbuch eine Übersicht der neuesten Blogartikel aus der deutschen und deutschsprachigen UX-Szene. Lass von Dir hören, wenn ich Deinen Blog rund um die Themen User Experience / Usability / Interaction Design / Service Design / Design Thinking / etc. mit aufnehmen soll.
Viel Spass beim regelmäßigen Lesen des UX Logbuch.