Lesenswert: April 2016

Illustration Lesenswert

Auch im April haben wir viel Neues im Netz entdeckt und euch hier unsere spannendsten Artikel-Fundstücke zu den Themen Produktmanagement, UX-Design, Innovation und Unternehmens­kultur zusammengestellt:

Save the date

  • Am 9. und 10. Juni findet in Hamburg die Working Products statt, eine Konferenz rund um die digitale Produktentwicklung.
  • Wer etwas weiter ins sonnige Lissabon reisen möchte, sollte dies am 20. und 21. Oktober tun und zur Productized fahren bzw. fliegen und sich zwei Tage Training zu Produktmanagement und Design abholen.
  • In Berlin findet am 29. Oktober das ProductCamp Berlin statt. Haltet die Augen auf, ab wann es Tickets gibt… sie könnten wieder schnell weg sein!

Produktmanagement

Weiterlesen auf produktbezogen.de

produktbezogen.de – Der Blog für Produktmanagement und User Experience Design
Aktuelle Artikel | Buchempfehlungen | Jobs | Über uns

ROI-Berechnung am Beispiel einer Fachapplikation

Durch den Einsatz von UX-Methoden kann der Return On Investement signifikant optimiert werden. Die Optimierungspotenziale sind im Wesentlichen Entwicklungskosten, Produktivität und Schulungskosten. Allein die Entwicklungskosten lassen sich um bis zu 85% reduzieren.

ROI-Berechnung am Beispiel einer Fachapplikation

Durch den Einsatz von UX-Methoden kann der Return On Investement signifikant optimiert werden. Die Optimierungspotenziale sind im Wesentlichen Entwicklungskosten, Produktivität und Schulungskosten. Allein die Entwicklungskosten lassen sich um bis zu 85% reduzieren.

Das erste Jahr als Produktmanager – 6 Tipps für junge POs

Thomas_PO

Im November 2014 begann ich mit meinem ersten Job beim Hamburger Startup HealthCare United. Ich war einer der ersten Angestellten und fand dementsprechend wenig vorhandene Strukturen vor, dafür aber auch sehr viel Freiraum mit der Möglichkeit, sich auszuprobieren. Vorteilhaft war für mich als Berufseinsteiger auch, dass die Grundlagen des Produktes – eine Online-Stellenbörse für das Gesundheitswesen – bereits geschaffen waren und es zwei Wochen nach meinem Start bereits an den Markt ging. Ich konnte auf Personas zurückgreifen, es herrschte Klarheit über die Produktvision und es war klar, in welche Richtung es in den nächsten Monaten gehen sollte.

Zugleich brachte diese Ausgangssituation zahlreiche Herausforderungen mit sich. Als einziger Produktmanager des Unternehmens war ich nicht nur für die Weiterentwicklung der Webseite zuständig, sondern übernahm kurz nach meinem Start auch Aufgaben im Online-Marketing und dem Kunden-Support. Von Tag eins an war ich daher mit wichtigen Entscheidungen konfrontiert – weshalb ich mich manchmal fühlte, als würde ich den Mount Everest ohne Sauerstoffflasche besteigen müssen!

Hier meine Learnings für alle Produktmanager, welche die ersten 12 Monate im neuen Job überleben wollen!

Weiterlesen auf produktbezogen.de

produktbezogen.de – Der Blog für Produktmanagement und User Experience Design
Aktuelle Artikel | Buchempfehlungen | Jobs | Über uns

Musings and Ponderings

This new blog Musings & Ponderings is the combination and successor of my google blogs Human-Computer Interaction Design and Interface Culture. I’ve also pulled my medium posts and my good posts from virtual UX.

Of course, the design and information architecture is work-in-progress. The tags are a mess and need to be cleaned up. On the other hand, many broken links and media files have been fixed already.

In case you’re wondering about the cover image for this blog – it is  La Rivière by Aristide Maillol. The sculpture is lying in front of the Hamburg Kunsthalle.

Enjoy and please leave a message in the comment section.

-Matthias MProve

Continuous Discovery in agiler Produktentwicklung (Dual-Track SCRUM)

Illustration Continuous Discovery

Wie behält man die Bedürfnisse und Probleme der Kunden stetig im Auge? Richtig! Indem man sie regelmäßig testet, hinterfragt und versteht!

Nachvollziehbar, aber: eine klassische agile Produktentwicklung sieht das nur indirekt vor, indem sie davon ausgeht, dass der Product Owner die für den Kunden relevanten Features korrekt im Backlog priorisiert hat. Diese Priorisierung der User Stories sollte allerdings fortlaufend und regelmäßig hinterfragt werden – doch auf welcher Basis, wenn die nächste Marktforschung erst in einem Monat abgeschlossen ist, der nächste Kundenworkshop erst in 2 Monaten stattfindet oder der Google Analytics Experte gerade im Urlaub ist? Mit Continuous Discovery kann sichergestellt werden, dass diese Probleme der Vergangenheit angehören.

In diesem Artikel werde ich mein Verständnis und die Vorteile von Continuous Discovery erläutern. Zusätzlich werde ich darauf eingehen, wie man diese Philosophie mit dem notwendigen Commitment, Mind- und Methodenset nachhaltig in der Produktentwicklung verankern kann.

Weiterlesen auf produktbezogen.de

produktbezogen.de – Der Blog für Produktmanagement und User Experience Design
Aktuelle Artikel | Buchempfehlungen | Jobs | Über uns

Prepping for the Big Carrot Tour

Last week I was spending my time in Halifax to join the team of Walter Lemonface for rehearsals. If you never heard of the show, it's best described as

"a live cartoon that the audience controls (with a magical mix of music and storytelling)"

And as you can see below, we had a lot of new gear sitting around, just waiting for us to get our hands dirty with, with a special focus on the new video mixer. We are now able to work tagtool on four iPads during the 60mins show, super smooth. The live show on Friday amused kids and their grown-ups same time. I am very much looking forward to join the band again for our Big Carrot Tour (10 cities in UK) in June.

P1010730.JPG
P1010740.JPG
P1010738.JPG
P1010734.JPG